ALLGEMEINE HINWEISE ZUM PRAXISABLAUF

Jeder Patient erwartet die volle Zuwendung, Kompetenz und Sorgfalt des gesamten Praxisteams. Um kurze Wartezeiten für die notwendigen Untersuchungen und Behandlungen gewährleisten zu können benötigen wir Ihre aktive Mithilfe.

Erstvorstellung Wir sind nicht hausärztlich tätig und benötigen bei jeder Erstvorstellung sowie in jedem Quartal von Ihnen einen Überweisungsschein Ihres Hausarztes und ihre Krankenversicherungskarte. Bitte teilen Sie uns auch mit, bei welchen Ärzten Sie weiter in Behandlung sind, die ggf. von uns auch einen Arztbrief benötigen. In einem ersten ausführlichen Gespräch werden wir mit Ihnen und auf Wunsch mit Ihren Angehörigen gemeinsam Ihre Beschwerden und Ihre Krankheitsgeschichte mit eventuell vorhandenen Befundberichten erörtern. Bei der ersten Vorstellung werden wir Sie untersuchen, Ihnen Blut abnehmen und häufig wird auch eine Ultraschalluntersuchung angeschlossen werden.

Da wir zwei Praxisstandorte unterhalten haben Sie die Möglichkeit, die für sie am bequemsten zu erreichen auszusuchen. Bitte beachten Sie dabei das die Zwitpraxis in St. Joseph Hospital in Horst nur Freitags besetzt ist und dass die Hauptpraxis Freitags unbesetzt ist.

Anmeldung / Termine

Um möglichst keine Wartezeiten entstehen zu lassen, bitten wir Sie, vor jedem Besuch einen Termin mit uns zu vereinbaren und auch pünktlich einzuhalten. Sollte das einmal nicht möglich sein, bitten wir um kurze telefonische Benachrichtigung. In sehr dringenden Fällen können Sie selbstverständlich auch ganz kurzfristig einen Termin erhalten, wir bitten aber auch dann um eine kurze vorherige telefonische Absprache. Sollten doch einmal Wartezeiten entstehen, bitten wir dafür um Verständnis, da aufgrund des bei uns behandelten Krankheitsspektrums immer wieder ein längerer Gesprächs- und Informationsbedarf entstehen kann, der nicht aufschiebbar ist.

Angehörige oder Freunde sind zu Gesprächen oder zur Therapie jederzeit willkommen. Wenn gewünscht, bieten wir auch für Ihre Angehörigen gesonderte Gesprächstermine an. Oft ist es sinnvoll, Fragen und Probleme gemeinsam zu besprechen, auch um viele Fragen in der Aufregung nicht zu vergessen. Am besten notieren Sie sich vor dem Termin Ihre Fragen auf einem Zettel. Im Zweifelsfalle fragen Sie bitte auch unsere Mitarbeiter, wenn noch Fragen offen geblieben sind. Besonders dankbar sind wir Ihnen natürlich, wenn Sie uns durch Kritik helfen, etwas zu verbessern.

Bitte zögern Sie nicht, uns auch zwischendurch anzurufen, wenn Sie irgendwelche Fragen oder Beschwerden haben. Sprechen Sie ruhig eine Nachricht auf den Telefonanrufbeantworter, wenn wir gerade nicht erreichbar sind, damit wir zurückrufen können. Vergessen Sie dabei nicht, Ihren Namen und Telefonnummer anzugeben.

Bitte informieren Sie uns rechtzeitig, wenn sich an Ihrer laufenden Medikation etwas ändert oder wenn andere Untersuchungen oder Behandlungen vorgesehen sind. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Medikamente, die von Ihrem Hausarzt verordnet wurden, von uns nur während einer Vertretung im Urlaub weiterverordnet werden können. Ihr Hausarzt führt die dazu erforderlichen Kontrollen durch und bestimmt die Dauer der Therapie.

Ihr Hausarzt erhält von uns regelmäßig einen Bericht über Ihre Erkrankung und Therapie. Wir bitten Sie deshalb Ihren Hausarzt über alle wesentlichen Ereignisse und neuen Therapien zu informieren, indem Sie mindestens einmal im Quartal einen Gesprächstermin mit ihm vereinbaren. Versäumen Sie darüberhinaus nicht die zusätzl. erforderlichen jährl. Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrem Frauenarzt oder Ihrem Urologen, um hier keine neue Erkrankung zu übersehen.

Eine optimale Behandlung ist nur gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Hausarzt möglich !
Ärztekammer WL Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie St. Josef-Hospital Deutsche Krebshilfe